Barrierefreiheit

Was versteht man unter barrierefreiem Webdesign?

Unter dem Thema barrierefreies Webdesign oder auch digitale Barrierefreiheit versteht man Web-Angebote, insbesondere Websites, PDFs und Assets wie Dokumente, Bilder und Videos, die für alle Nutzer unabhängig von ihren persönlichen Einschränkungen (Blinde, Sehbehinderte, Gehörlose, motorisch und geistig eingeschränkte Personen) gleichermaßen genutzt werden sollen. Neben den technischen Zugangsbedingungen geht es auch um den Inhalt. Leichte oder einfache Sprache umfasst somit nicht nur Zielgruppen mit geistigen Einschränkungen, sondern sie geht auch unter anderem auf Senioren ein, die in Teilen von moderner Kommunikation ausgeschlossen sein könnten.

Inhalt

Was versteht man unter barrierefreiem Webdesign

Was bedeutet Barrierefreiheit in Bezug auf das Webdesgin

Gesetzliche Grundlage für die digitale Barrierefreiheit

Welche Prüfkriterien, bzw. Anforderungen gibt es für ein barrierefreies Webdesign

Was sind die Vorteile einer barrierefreien Website

Was bedeutet Barrierefreiheit in Bezug auf das Webdesgin?

Es gibt eine Vielzahl an Barrieren und es ist auch kaum möglich, eine zu 100 Prozent barrierefreie Website zu gestalten. Bei der Beachtung grundlegender inklusiver Design-Regeln kann bereits ein Großteil der Zugangshürden überwunden werden.

Folgenden Kategorien sind bei einem barrierefreien Design wichtig:

  • Schriften: sie sollten nicht zu klein gewählt werden und auch codeseitig skalierbar sein
  • Kontraste: klare Kontrastverhältnisse erleichtern die Lesbarkeit von Inhalten
  • Bedienelemente: es empfiehlt sich Buttons, Links usw. nicht zu klein zu gestalten, so dass sie mit der Maus wählbar sind
  • Navigationselemente: sollten auch an Touch-Geräte angepasst, also nicht zu klein gestaltet sein, damit sie auf jedem Device wählbar bleiben
  • Klare Strukturen: es bedarf einer guten Usability, die die Botschaften einfach vermittelt
  • UX-Writing: strukturierte Informationen sind besonders wichtig für Menschen mit Einschränkungen, klare Botschaften vermitteln zudem auch klare Handlungsanweisungen, vermindern Fehlbedienungen

Gesetzliche Grundlage für eine digitale Barrierefreiheit

Die Anforderungen und Gestaltungsprinzipien an ein barrierefreies Webdesign werden in den Web Content Accessibiliy Guidelines 2.0 des W3C dargestellt. Das Web-Accesibility ist für öffentliche Stellen, wie Behörden und Institutionen bereits seit dem 23. September 2020 verpflichtend. Mit dem Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) werden barrierefreie Websites für alle Websites, gerade in der Privatwirtschaft und vor allem auch für E-Commerce Shops ab Juni 2025 verpflichtend. Ab diesem Zeitpunkt soll eine Gleichstellung aller Nutzer erreicht werden. Dieses Gesetz legt die in Deutschland dafür geltenden Barrierefreiheitsanforderungen fest und setzt so den European Accessibility Act (EAA) um.

Welche Prüfkriterien, bzw. Anforderungen gibt es für ein barrierefreies Webdesign?

Wie kann ich meine Website auf Barrierefreiheit testen? Welche Punkte sind konkret wichtig für ein inklusives Design – hierzu eine Checkliste:

  • Struktur und Semantik
  • Navigation und Orientierung 
  • Tastaturbedienung unterstützen
  • Textalternativen anbieten
  • Untertitel und Audiotranskriptionen für Bilder und Videos
  • Animationen, Flackern, Timeouts oder sonstige Ablenkungen vermeiden
  • Leichte Formulare
  • Immer mobile Endgeräte und andere Eingabemethoden beim Design mitbedenken
  • Kommunikation per Text, Audio und auch Video anbieten
  • Hilfe und zusätzliche Dokumentationen auf der Website anbieten
  • Barrierefreiheitsfunktionen der Website unterstützen
  • Zusatzforderungen der BITV beachten

Was sind die Vorteile einer barrierefreien Website?

Ein ganz klarer Mehrwert einer barrierefreien Website ist natürlich, dass alle Nutzergruppen Zugang zu Inhalten erlangen. Die Gestaltung einer barrierefreien Website ist ganz klar mit etwas mehr Aufwand und Kosten verbunden. Da aber der Gesetzgeber bestimmt hat, dass von Juni 2025 an alle Websites barrierefrei sein müssen, kann diese Pflicht jetzt schon zum Vorteil für Marktteilnehmer werden.

Klare Vorteile eine barrierefreien Designs sind:

  • Eine verbesserte Reichweite für Inhalte, die im besten Fall zu erhöhten Conversionrates führen
  • Imagegewinn – Anbieter mit barrierefreien Angeboten zeigen mehr Wertschätzung über inklusive Inhalte
  • Nutzerzentrierung und Kundenorientierung fördern die Vertrauenswürdigkeit
  • SEO – barrierefreie Inhalte werden besser im Web indexiert
  • Kompatibilität – Inhalte können plattformunabhängig wahrgenommen werden, Hürden werden abgebaut

ION ONE berät zum Thema barrierefreies Webdesign

Barrierefreies Webdesign ist immer ein Punkt in der Beratung von ION ONE. 

Lassen Sie uns über barrierearme Designs individuell sprechen.

Wie starten Sie Ihren UX-Prozess?

 ION ONE macht Ihnen ein Angebote für Ihren individuellen Einstieg. 

Design Sprint

Kostenfreie UX-Sprechstunde

Schnell und unkompliziert die kleinen und großen Fragen des UX klären – regelmäßig, kostenfrei und angepasst an Ihren Bedarf.

Persona Workshop

Usability-
Check

Wir bieten Ihnen einen zweistündigen Workshop zur Optimierung der Usability Ihrer Website oder digitalen Anwendung.

Ux-Strategie

Workshop Guided Selling

Den B2B-Vertrieb unterstützen mithilfe von Guided Selling – potenzielle Kunden effektiv beraten und vom Kauf überzeugen.

Es braucht Mut, neu zu denken. Wir helfen Ihnen dabei.
Lassen Sie uns über Ihre Ideen reden.

Grant McGillivray

COO

„Wir gehen an jedes Projekt und jede UX-Herausforderung mit prozessorientierter Intention heran, um die von uns geschaffenen Identitäten und Erfahrungen zu vermitteln. Wir bemühen uns um eine Arbeit, die zum Handeln anregt und Ergebnisse erzeugt. Wollen Sie eine größere Wirkung erzielen? Wir helfen Ihnen gerne.“

E-Mail: 
grant.mcgillivray@ionone.io

Telefon:
+49 30 24627-532